Homöopathie

Homöopathie

Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt — so lautet der Grundgedanke der Homöopathie.
(gr. homoios = ähnlich, pathos = leiden)

Eine homöopathische Behandlung eignet sich für viele chronische Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen, die der schulmedizinischen Behandlung nicht gut zugänglich sind. Sie ersetzt nicht immer die schulmedizinische Behandlung, kann sie aber häufig gut ergänzen. Sie ist schonend, ganzheitlich und bei richtiger Anwendung ohne Nebenwirkungen. Homöopathische Mittel bestehen aus potenzierten (d. h. hoch verdünnten) Substanzen aus der Tier-, Pflanzen- oder Mineralienwelt und helfen die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Um zu klären, ob eine homöopathische Behandlung für Ihr Krankheitsbild eine sinnvolle Therapie darstellt, ist zunächst ein Vorgespräch erforderlich. Anschließend wird eine Erstanamnese durchgeführt, in der alle wichtigen Details Ihrer Erkrankung berücksichtigt werden.

Die Kosten für eine homöopathische Behandlung werden von zahlreichen privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Ob Ihre Krankenkasse die Kosten übernimmt, erfahren Sie unter www.welt-der-homoeopathie.de oder in unserer Praxis.